Welche Logistikkonzepte gibt es?

Für die Getrenntsammlung von organischen Reststoffen in Gemeinden und Städten gibt es erprobte Bring- und Holsysteme. Die organischen Reststoffe werden entweder zentral gesammelt oder die Kommune organisiert eine Haus-zu-Haus-Sammlung analog der Kehrichtsammlung. In städtischem Gebiet kommt meistens das Bringsystem, in Gebieten mit hohem Einfamilienhaus-Anteil das Holsystem zur Anwendung.

Die Biopower Nordwestschweiz AG hat für das Bringsystem die „Bioklappe“ und für das Holsystem den „Biocontainer“ als Logistikkonzept entwickelt.

Siehe auch unter Link: www.bioklappe.ch

Bei der Umsetzung einer häuslichen Bioabfall-Getrenntsammlungs-Systems sollte auf jeden Fall der Eigenkompostierung einen entsprechenden Stellenwert eingeräumt werden. 

Für die Förderung der Getrenntsammlung ist noch grosse Überzeugungsarbeit nötig. Die Abfallverursacher wollen zwar etwas für den Umweltschutz tun, sind aber der Auffassung, dass die Getrenntsammlung von organischen Reststoffen mindestens unentgeltlich oder gar gewinnbringend für sie ausfallen soll, schliesslich werden die Endprodukte am Markt verkauft. Sie vergessen dabei, dass der Aufwand von Sammeln und Verwerten zehn Mal höher ausfällt als der Erlös aus den Produkten am Markt.